Geschichte

Drucken

Ein neues Mehrzweckfahrzeug der Firma HENSEL wurde in Auftrag gegeben und am 11. März 2010 dort in Empfang genommen

 
Drucken

Als Austausch des alten Löschgruppenfahrzeugs LF 8 wurde ein neuer GWL 2 mit der Normbeladung eines Schlauchwagens beschafft, welcher am 23. Juli 2009 bei der Firma HENSEL in Empfang genommen wurde.

 

 
Drucken

Die Freiwillige Feuerwehr Kaufering feiert ihr 130-jähriges Gründungsjubiläum.

 
Drucken

Ein neuer KdoW (Nissan X-Trail) wurde beschafft. Dieser löste den in die Jahre gekommenen ELW (Passat) als Führungsfahrzeug ab.

 
Drucken

Vom 7. bis 11. September 2000 beging die Freiwillige Feuerwehr Kaufering ihr 125-jähriges Gründungsjubiläum.Im November dieses Jahres wurde ein neues LF 16 angeschafft, welches mit dem neuartigen Druckluftschaumsystem ausgerüstet ist. Die Kauferinger Wehr ist bayernweit die dritte freiwillige Feuerwehr, die das neue Löschsystem benutzt.

 
Drucken

Am 21. September 1997 war wieder ein großes Ereignis bei der Feuerwehr angesagt. Das alte TLF 24/50 Baujahr 1959 wurde in den Ruhestand geschickt. Das neue TLF 24/50 wurde gesegnet und seiner Bestimmung übergeben. Interessierte Bürger konnten bei der anschließenden Fahrzeugschau das hochmoderne Tanklöschfahrzeug besichtigen.

 
Drucken

Am 8. April 1995 wurde der zum Katastrophenschutz gehörende Rüstwagen RW1 von der Kauferinger Wehr übernommen. Am 23. Juli 1995 wurde die Drehleiter DLK 23/12, deren Anschaffung ein Jahr zuvor der Gemeinderat beschlossen hatte, gesegnet. Die gebrauchte, guterhaltene DLK war zuvor 12 Jahre bei der Berufsfeuerwehr in Oslo im Einsatz.

 
Drucken

Im Frühjahr wurde in Kaufering die Nachalarmierungsstelle NAST des Landkreises installiert. Bei größeren Einsätzen, ab Alarmstufe 3 bzw. 6, wird sie von Mitgliedern der Kauferinger Wehr besetzt. Nach der Auflösung des Landesamtes für Brand- und Katastrophenschutz wurde am 26. November 1994 der Kreisfeuerwehrverband Landsberg am Lech e. V. gegründet, dem auch die Freiwillige Feuerwehr Kaufering beitrat. Die Gemeinde übernimmt seitdem pro aktivem Feuerwehrmann den Jahresbeitrag von 5,– DM.

 
Drucken

Im Februar erhält die Feuerwehr ein Mehrzweckfahrzeug MZF. Im Mai wurde ein Einsatzleitfahrzeug ELW und das MZF durch Herrn Pfarrer Marxer geweiht und ihren Bestimmungen übergeben. Aufgrund einer großzügigen Spende der Firma HILTI, war die Beschaffung eines ELW möglich geworden. Zur Jahresmitte wurde von der Katastrophenschutzbehörde ein Anhänger mit Ölaufnahmegeräten und ein dazugehöriges Arbeitsboot mit Außenbordmotor in Kaufering stationiert.

 
Drucken

Nachdem der Bau abgeschlossen war, wurde das jetzige neue Feuerwehrhaus am 11. September feierlich eingeweiht. Als die Zeremonie der Schlüsselübergabe von Bürgermeister Dr. Bühler an den 1. Kommandanten Friedrich Heiß vollzogen werden sollte, wurde die festliche Stimmung durch einen Alarmruf gestört. Von einer Minute auf die andere hatten die Feuerwehrler ihre Festtagsuniform gegen die Arbeitskluft getauscht und waren zur Abfahrt in den Fahrzeugen bereit. Es stellte sich heraus, dass dies ein Fehlalarm war. Folgendes war passiert: Die Polizei wollte mitteilen, dass Staatssekretär Thomas Goppel etwas später eintreffen werde, hatte telefonisch niemand erreicht und sich deshalb über die Alarmleitung gemeldet. So konnten die Feuerwehrmänner doch noch die ganze Zeremonie mitverfolgen.

 
Drucken

Am 31. August 1978 erfolgte die Übergabe des Tanklöschfahrzeugs TLF 24/50 vom Fliegerhorst Penzing an die Feuerwehr Kaufering.

 
Drucken

Vom 3. bis 7. September 1976 feierte die Feuerwehr ihr 100-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wurde ein neues Feuerwehrhaus und ein Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 eingeweiht. Mit der Spendenaktion ”St. Florian” wurde eine neue Fahne zum Jubiläum angeschafft.

 
Drucken

Eine maßgebliche Verstärkung bekam die Feuerwehr am 21. Oktober 1975. Mit Beschluss des Gemeinderates wurde die Betriebsfeuerwehr der Firma HILTI, als eigene Abteilung, der Freiwilligen Feuerwehr Kaufering angegliedert.

 
Drucken

Im April kaufte die Gemeinde für ihre Feuerwehr einen Ford Transit (1. Fahrzeug). Mit der Feuerwehr-Grundausstattung und einer TS 8/8 kostete das TSF 11.117,– DM.

 
Drucken

Die Gemeinde Kaufering bezahlte dem Dorfschmied Josef Waibl für die Instandsetzung der Feuerspritze einen Betrag von zehn Millionen Mark. Die inflationären zehn Millionen waren demnach vergleichbar mit einer Zahlung von zehn Mark.

Während des zweiten Weltkrieges kam das Vereinsleben in Kaufering zum Erliegen. Die Folgen sind unter anderem lückenhafte Chroniken und verloren gegangene Dokumente aus dieser und früherer Zeit.

 

 
Drucken

Eine neue Löschmaschine, die 1532,60 Mark kostete, wurde von der Gemeinde Kaufering für die Feuerwehr gekauft.

Großbrand beim Ridhofbauern Schmidhofer.
Die Feuerwehrleute, die den Brand zehn Stunden lang bekämpften, erhielten als Entlohnung jeder eine Mass Bier.

 
Drucken

In Archivbeständen konnte festgestellt werden, dass sowohl in Untermühlhausen, wie in Weil und Kaufering Feuersbrünste ausbrachen, die unter Mithilfe der Freiwilligen Feuerwehr Kaufering gelöscht wurden.

 

 
Drucken

Am 17. Juni 1875 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kaufering als ”Verein zum Zwecke geordneter Hilfe bei Feuersgefahren” gegründet. Die Wehr zählte bereits 72 Mitglieder. Zum Gründungsfest stiftete die Gemeinde der Feuerwehr eine Fahne.