Drucken

Tourist verpasst Auffahrt und dreht um. Ein anderes Auto fährt in sein Gespann.

Ein waghalsiges Wendemanöver hatte in der Nacht auf Sonntag einen Unfall mit vier Verletzten zur Folget: Laut Polizeibericht war ein 45-jähriger Rumäne gegen 1.30 Uhr mit seinen beiden erwachsenen Kindern auf der Staatsstraße von Landsberg in Richtung Penzing unterwegs. In der Dunkelheit übersah er die Abfahrt auf die Autobahn in Richtung Lindau und fuhr vorbei. Nach etwa 250 Metern wollte der Mann mit seinem Gespann – Pkw samt Anhänger – auf der Staatsstraße wenden.

Zur selben Zeit fuhr ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis von Penzing nach Landsberg. Der junge Mann erkannte das quer zur Fahrbahn stehende Gespann zu spät und konnte trotz einer Vollbremsung den Zusammenstoß mit dem anderen Auto nicht mehr verhindern. Bei dem Unfall wurden der junge Mann sowie die drei Insassen des ausländischen Fahrzeuges verletzt und mussten zur Behandlung ins Klinikum nach Landsberg gebracht werden.

Da der Unfallverursacher nur als Tourist in Deutschland war, wurde die Staatsanwaltschaft über den Sachverhalt verständigt. Dem ausländischen Fahrzeugführer wird der Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung gemacht, wegen dieser Straftat forderte der Staatsanwalt eine Sicherheitsleistung von 100 Euro, dies entspricht in etwa dem Regelsatz aus dem Bußgeldkatalog.

Zur Ausleuchtung an der Unfallstelle wurde die Feuerwehr alarmiert, die Straße war bis etwa 3 Uhr Uhr gesperrt.

...
Übungsdrehbuch: Zug fährt in Auto - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Uebungsdrehbuch-Zug-faehrt-in-Auto-id31829262.html

Quelle: Landsberger Tagblatt

StartseiteAktuellesZeitungsartikelDie Schläuche kommen in Zukunft in die Maschine